“Ich geh nimmi nuff!” – Was erlaube Fans?

Kolumne

“Ich geh nimmi nuff!” – an dieser Stelle wollen wir außerhalb unseres Podcasts ab und an ein paar Gedanken rund um den Betze zusammenfassen. Heute möchte sich Daniel zu den Vorkommnissen am Montagabend und den Nachwehen dazu äußern und seine Sicht der Dinge schildern.

Montagabend, ca. 21:05 Uhr. Flutlichtspiel auf dem Betzenberg. Halbzeitpause. Es steht 1:0 für die Gastgeber. Die Fans pfeifen. Ich nehme es zur Kenntnis, verstehe es aufgrund der Spielweise und begebe mich in Richtung Pausentee. Auf dem Weg sehe ich einen Pressemitarbeiter im SCP-Outfit und überlege kurz, ob ich ihm beschämt mein Bedauern ausdrücken soll, dass zur Halbzeit die falsche Mannschaft führt. Ich lasse es mal lieber.

Ca. 22:05 Uhr. Abpfiff. Ich registriere nebenher einen verhaltenden Applaus, bin aber gerade in meine Arbeit vertieft. Im Augenwinkel bemerke ich, dass die Spieler nicht zu den Fans gehen und direkt in der Kabine verschwinden. Hier merke ich, dass etwas nicht stimmt. Und als ich dann  auf dem Weg zur Pressekonferenz auf Twitter lese, was sich der Teamkapitän Chris Löwe und der Cheftrainer Kosta Runjaic erlaubt haben und es später dann auch selbst sehe und höre, war ich dann doch verdutzt, geschockt, wütend.

Runjaic übt sich in Kleinrednerei

Es verdeutlicht sich, dass „Coach Kosta“ immer noch nicht verstanden hat, wie das Umfeld des Betzenberges tickt. Oder es nicht verstehen will. Vielleicht auch nicht verstehen darf. Er zeigt sich nimmermüde, seine Arbeit, seine Spielweise schönzureden. Demütig sollten die FCK-Fans anerkennen, dass der „Betze“ letztes Jahr eine tolle Saison gespielt habe. Ja, das haben sie. Bis zum Spiel in Darmstadt. Ab da wurde der komfortabel herausgespielte Vorsprung im Aufstiegsrennen verspielt.  Egal, wie oft Runjaic herbei beschwört, dass die „junge Mannschaft“ Großartiges geleistet habe – hängen bleibt die Enttäuschung. Die Enttäuschung, dass man in den letzten Spielen eine bis dahin wirklich gute Saison – auf gut Deutsch – versaut hat. Dass man wieder mindestens ein Jahr gegen Sandhausen und Heidenheim statt gegen Bayern und Dortmund spielt.  Dass jetzt Teams wie der zuschauerschwache FC Ingolstadt oder der (bei aller Sympathie) gefühlte Drittligist aus Darmstadt die großen Stadien der Republik bereisen darf. Über das Zustandekommen dieser Situation soll es hier nicht einmal gehen – aber diese Schönrednerei geht an die Substanz. Und mir persönlich auf den Sack. Vielleicht bin ich in den Augen des Vereins ein undankbares Arschloch, das sich mit dem, was hier nach Runjaic und Co. (!) möglich ist, nicht zufrieden ist.  Aber ganz ehrlich: Ich stehe dazu. Ich stehe dazu, dass ich unzufrieden bin. Mit dem Spiel unserer Mannschaft, über Wochen, gar Monate hinweg. Und mit dem Stil, wie die Verantwortlichen mit  der Situation umgehen. Wo ist das Kämpferische hin, das unseren Verein ausgemacht hat? Dieser unbändige Wille, das Ziel, das keiner nennen will, aber alle haben, zu schaffen –  den Aufstieg? Stattdessen üben sich Runjaic und Co. darin, uns kleinzureden. Den Fan zu sensibilisieren zu „es geht einfach nicht besser, gebt euch damit zu zufrieden“. Ich wünsche mir hier von einem Trainer den Ehrgeiz, sich hohe Ziele zu stecken und verdammt nochmal alles dafür zu tun, diese zu erreichen. Mit Zielen, die gefühlt bei „wir wollen irgendwo zwischen Platz 1 und 18 landen“ bringt man die Fans nicht hinter sich, und lockt erst recht keine neuen oder verloren gegangenen hinter dem Ofen hervor. Und ich bleibe dabei, Herr Runjaic, Herr Schupp und Herr Kuntz: Jedes Jahr zweite Liga, in dem wir auf Platz 4 und abwärts landen, ist für mich eine Enttäuschung.

Ich verstehe, dass man über die Pfiffe geteilter Meinung sein kann. Ich persönlich vertrete die Auffassung, dass jemand, der jedes Jahr hunderte von Euro für diesen Verein ausgibt, seine Meinung im Stadion auch kundtun darf, in welcher Form auch immer: Applaus, Jubel, Buh-Rufe, Pfiffe. Ich verstehe auch diejenigen, die die Mannschaft lieber unterstützen. Aber ganz ehrlich: Hätte Paderborn gestern auch nur einen fähigen Stürmer auf dem Platz gehabt, und keinen Stoppelkamp, der sich beim Fällen von Jenssen im eigenen Strafraum sehr viel Mühe gegeben hat, den Elfmeter zu provozieren – wir wären mit 0:2 in die Pause gegangen. Mindestens. Und dass die Fans ein Zeichen setzen und in Form der Pfiffe (zur Halbzeit, nicht während des laufenden Spiels!) einen Weckruf aussenden – dafür habe ich Verständnis. Vollstes sogar. Vielleicht haben diese Fans sogar meine Zustimmung.

Chris Löwe – die richtige Reaktion eines Mannschaftskapitäns?

Damit kommen wir aber unweigerlich zum nächsten Punkt: Selbstkritik. Ich weiß nicht genau wann, aber irgendwann in den letzten Jahren scheint man dieses Wort auf allen Ebenen aus dem Wortschatz des Betze-Duden gestrichen zu haben. Dann kommt ein Chris Löwe daher – seines Zeichens FCK-Mannschaftskapitän – und klatscht den Fans hämisch Beifall, scheucht seine Truppe nach Spielschluss sofort in die Kabine. „Bloß nicht zu den dummen Fans gehen“. Fühlt sich nach dem Spiel ungerecht behandelt. Sorry Chris, aber erwartet ihr für das, was ihr seit dem ersten Spieltag, nein, saisonübergreifend schon seit Monaten da zusammen spielt, ernsthaft Jubel und Applaus?! Ich glaube, im Nachhinein ist euch sehr wohl bewusst, dass es gestern eine schallende Niederlage  gegeben hätte, hätten wir gestern nicht gerade gegen Barfuß Betlehem gespielt. Unsere bisherigen Gegner stehen in der momentanen Tabelle allesamt auf Platz 11 abwärts. Ich traue mich nicht, auszumalen, wie wir in der momentanen Verfassung gegen Teams wie Bochum, St. Pauli oder Freiburg aussehen würden. Es war nicht nur ein schlechtes Spiel, es sind seit April letzten Jahres einfach zu viele – das sollten sich Jean Zimmer und alle anderen Spieler, die seinen Facebook-Post geteilt haben, auch hinter die Ohren schreiben. Es kann mal in einem Spiel schlecht laufen. Aber sich überhaupt nicht selbst zu hinterfragen bei den Leistungen, die seit Monaten geboten werden, das ist enttäuschend. „Kein Applaus für Scheiße“, habe ich gestern im Netz gelesen, und dem kann ich nur zustimmen.

Wie gesagt, über die Pfiffe kann man geteilter Meinung sein. Man muss aber auch bedenken, dass die nur von einem Teil der Fans kam. Auch wenn die Kritik seitens Löwe, Runjaic und Co. ebenfalls nur an einen Teil der Anhänger gerichtet war – so etwas bleibt hängen. Und ist nicht förderlich – gerade, was das sowieso schon verrüttete Verhältnis Fans-Runjaic anbelangt. Er, Kuntz und Co. müssen anerkennen, dass der Anspruch des Umfeldes eben nicht Mittelmaß in der zweiten Liga ist. Diese Fans gehören in die Bundesliga. Das wissen auch die Verantwortlichen. Und diese Fans stehen hinter euch. Solange ihr kämpft und dazu steht, was ihr leistet und was ihr sagt. Der harte Kern wird auch beim nächsten Heimspiel wieder da sein. Sie werden auch wieder mit 2000 Schlachtenbummlern in Heidenheim dabei sein. Aber verscherzt es euch nicht mit ihnen. Sie sind das wichtigste, was der Verein hat. Sie sind der Verein. Und ihr Verein ist der 1. FC Kaiserslautern. Gründungsmitglied der Bundesliga, viermaliger deutscher Meister. Wir sind keine graue Maus in der zweiten Liga. Egal, wie oft ihr versucht, das herbeizureden.

Weiterlesen:

Kummt Senf druff: In der Bringschuld (der-betze-brennt.de)

Liebe FCK-Fans, wir wissen um die Brisanz des Themas, bitten euch jedoch, fair und respektvoll miteinander umzugehen. Deswegen werden beleidigende Kommentare uns und/oder anderen Fans gegenüber, sowie Kommentare mit Inhalten, die gegen geltendes Recht verstoßen, nicht veröffentlicht. Außerdem weisen wir darauf hin, dass wir keine Kommentare freischalten werden, bei denen eine gefälschte oder eine sogenannte “Wegwerf-Adresse” hinterlegt wurde. Vielen Dank!

16 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. (Hab´s gestern schon auf dbb gepostet – sorry wenn Ihr´s schon kennt.)

    Liebe Superfans des FCK,

    Ihr unterstützt die Mannschaft nur wenn sie kämpft & schön spielt UND gewinnt? Von mir aus, Euer gutes Recht.

    Ihr glaubt das Team auspfeifen zu müssen weil ihr immer noch dem verpassten Aufstieg nachtrauert. Kann man machen.

    Aber dann hört konsequenterweise bitte auf mit dieser “Wir-super-Fans-unterstützen-die-Mannschaft-immer-bedingungslos” – Nummer! Denn, NEIN, Ihr unterstützt die Mannschaft nicht, Ihr schadet ihr!

    Schon letzte Saison war der Mannschaft die Verunsicherung durch die eigenen Fans anzumerken.

    Geht Euch einer ab, wenn ihr schreibt wieviel Zeit und Geld ihr investiert für den Verein, der ja schließlich in die Bundesliga gehört?

    Kloppt Euch von mir aus einen drauf, aber glaubt nicht, dass ihr mit dem Genöle irgendeinen positiven Beitrag leistet.

    Dass Ihr meint, der FCK muss in der Bundesliga spielen, ohne eine Ahnung zu haben, wie das gehen soll ist EUER Problem – und ihr macht es zum Problem des ganzen Vereins.

    Ihr wollt Spieler mit Eiern? Löwe hat am Montag zweimal welche gezeigt (Elfer und Interview), Zimmer via FB. Seid doch ehrlich, Ihr wollt gar keine Spieler mit Eiern, sondern nur welche, die Euch ständig sagen was für supergeile Fans ihr seid. Aber im Ernst:

    Das wäre glatt gelogen.

    • Hallo “Wolfram”,

      jedem seine Meinung. Aber es scheint, als hättest du nicht verstanden, worum es mir geht. Ja, ich bin unzufrieden, ja, ich äußere meine Unzufriedenheit. Aber verdammt nochmal ja, ich bin auch bei anderen 15 Heimspielen des FCK da, und bestimmt auch beim ein oder anderen Auswärtsspiel. Ich war auch letztes Jahr, als es schon so scheiße lief, einen ganzen Tag unterwegs um nach Aue zu fahren um vor Ort alles zu geben. Deswegen, dass ich/wir die Mannschaft nicht unterstützten, den Schuh ziehe ich mir nicht an.
      Vor dem Darmstadt- und dem St. Pauli-Spiel kann ich mich im Übrigen nicht daran erinnern, dass die Mannschaft verunsichert worden sei.
      Achja, wie das gehen soll mit Bundesliga spielen? Das hast du letztes Jahr gesehen. Wenn man es konsequent zu Ende gespielt hätte, hätten wir letzten Samstag auf Schalke gespielt, und nicht zu Hause vor 27.000 Zuschauern gegen Paderborn. Und so lange diese Resistenz jeglicher Kritik und Selbstreflektierung bei den Verantwortlichen herrscht, mindestens so lange werden wir wahrscheinlich auch nicht mehr Bundesliga spielen, da gebe ich dir Recht.
      Und übrigens: Eier hätte Löwe für mich gezeigt, wenn er sich den wütenden Fans gestellt hätte. Das, was er am Montag gemacht hat, war einfach eine nicht ganz so schlaue Aktion, die diesem “Wir-Gefühl” eher schadet als gut tut.

      Just my 2 cents.

  2. Amen, Daniel.
    Amen.

    Druckt das aus, nagelt es an die Bürotür von Kuntz, und an jede Spielerkabine.

    • Hi Daniel,

      meine “Bilanz” was besuchte Spiele angeht, sieht ähnlich aus wie deine, mit dem gleichen (beschissenen) Saisonende. Aber egal wie oft ich wo hinfahre: Wenn die Mannschaft kämpft, wird sie unterstützt. Und ja, sie darf auch mal so grottig spielen wie am Montag!

      Nicht böse gemeint, aber aus Deiner Antwort und dem Bericht spricht einfach nur die Enttäuschung, dass wir nicht den Aufstieg verpasst haben. Und jetzt wird ein Ventil gesucht und auf alles draufgehauen. Nur wir Fans – wir sind unantastbar. Du bist scheinbar mit “den Verantwortlichen” nicht einverstanden. Soweit ok, aber dafür die Mannschaft auszupfeifen macht keinen Sinn.

      Unter Foda fand ich die Einkaufspolitik und fast jedes einzelne Spiel katastrophal. Trotzdem galt für mich: Während der 90 Min. wird die Mannschaft unterstützt, nachher kann man pfeifen.

      Das Problem des FCK ist: Wir können nur Underdog. Das hat uns zu Bundesligazeiten ausgezeichnet und stark gemacht. In Liga 2 haben wir leider fast jede Woche die Favoritenrolle. Wir haben aber weder den besten Kader noch das meiste Geld und der Gegner steht hinten drin und wartet ab. Stefan Ruthenbeck hat als Aalener Trainer angeblich gesagt: „Wir zerstören In Kaiserslautern einfach das Spiel und wenn der FCK dann nicht trifft richtet sich das Publikum relativ schnell gegen die eigene Mannschaft“. Das hat nicht nur bei ihm schon mehrfach funktioniert. Leider.

      In den 90ern hatten wir die wahrscheinlich geilste Stimmung der Liga, heute haben wir Fans, die das immer noch glauben, aber die Mannschaft nicht mehr unterstützen.

      Bin mir sicher, dass ein FCK-Team dass 90 Minuten Support von uns bekommt mehr Punkte holt als bei der jetzigen Stimmung.

  3. Lieber Wolfram,

    Löwe hat Eier bewiesen? Weil er einen Elfmeter geschossen hat??? Er hat ihn geschossen und er hat getroffen! Das hat er gut gemacht! Eier hat er auch nicht bewiesen weil er in jedes Mikro die Fans angegangen hat anstatt sich mal zu Fragen wieso die Fans wirklich gepfiffen haben!

    Ich pfeiffe die Mannschaft im Stadion normalerweise nicht aus, habs am Montag aber gemacht! In der Halbzeitpause wohlgemerkt, ab der 46. Minute haben wir die Mannschaft doch wieder angefeuert! Das soll nicht erlaubt sein? Die Spieler mal zu wecken und dabei ist es ganz egal ob wir 1:0 fürhen oder 0:3 hinten liegen! Auch im “Erfolg” darf man durchaus kritisieren. Nämlich wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, ist es meistens zu spät!

  4. Hi euch ich hab mir von euch allen euere Kommentare durchgelesen und mir bis jetzt Gedanken drüber gemacht soll ich nun dazu was sagen oder Nicht!!!

    Ich spiele Selbst Fussball zwar nur in der Landesliga.
    Doch ist es einfach so wie es ist spielt man schlecht trotz Führung meckert der eine oder andere zuschauer schon einmal, doch sollte man dann, gerade dann als Fussballer mehr noch als Team spätestens in der Halbzeit den Zuschauer versuchen durch besseren Fussball den Respekt zu zollen den die zuschauer auch verdient haben!!! Ich bin Lautrer mit leib und seele und ich bin mit und in dem Verein gross geworden, aber das was die letzten Jahre da oben alles schiff läuft ist einfach nicht mehr als Fan zu ertragen. Schaut euch alleine unsere Einkaufs bzw Verkaufs Politik an, da heisst es wir setzen auf unsere Jugend und schickt die hälfte unserer Spieler weg verleiht sie, was auch gut ist damit sie Spielpraxis bekommen.doch dann kommen sie zurück siehe Wooden Musoga werden nicht als gut genug für unseren 1.fck empfunden werden Verkauft. Musoga letztes Jahr ausgeliehen nach Aue Hammer Sasion gespielt und wird Verkauft Wooden Blutjung noch nie wirklich eine Chance bei uns bekommen Verkauft an Sandhausen trifft zurzeit wie er will. Hm und wir holen Spieler die den Verein und was noch wichtiger ist die Mentalität dieses Verein nicht kennen und meiner Meinung nach es auch nicht kennen wollen und Spieler wo von Jugend an in dem Verein wo selbst in der Westkurve gestanden haben wo die Mentalität dieses unserem Verein kennen werden weg Geschickt. Herr Wuttke nee erfolg Fans so ein Scheiss sorry aber was für ein erfolg hast du die letzte Jahren erfolg gehabt mit dem Verein!!! Ja wir hatten Saison übergreifen mit Dfb Pokal 7-8 gute spiele nennst du das erfolgsverwöhnt Nein ich denke das wir trotz des Kickes das manchmal da oben und ganz besonders auswärts wir immer und zu Hundert Prozent hinter dem Verein stehen deswegen Erfolgs Fans nein nur hungrig auf mehr. Wie Gesagt Potenzial ist in dem Verein reichlich vorhanden doch werden die möglichkeiten was unsere eigenen jungen Spieler Betrifft falsch bzw seltens richtig genutzt. Für mich ist es leider kein Gutes Coching.

  5. Mir ist es jetzt echt zu viel meine vollständige meinung hier darzulegen, aber was einfach mal rausmuss:
    Gehe seit ich denken kann hoch, hatte auch einige jahre ne dauerkarte und wenn ich es mal nicht schaffe hinzufahren verpasse ich kein spiel im tv.

    Was leider seit einigen jahren zu erkennen ist, die Fans haben auch nach unzähligen jahren immer noch nicht erkannt was die stunde geschlagen hat. Wir sind kein 1. liga verein mehr!!!
    Finanziell gehören wir ins mittelfeld der 2. liga, und so schwer mir das fällt leider auch wir fans sind meist nur noch zweitklassig. Ein großer teil von denn Stadionbesuchern hat doch die großen zeiten noch mit windeln erlebt und schmückt sich nuhr mit dem ruhm vergangener tage.

    Traurig aber wahr, das einzige was bei uns noch 1.liga niveau hat ist unser Stadion, das genau aus diesem grund uns mit ins verderben reißt.

    Auch ich will unbedingt wieder in die Bundesliga, aber was erwartet ihr eigentlich?? Denkt ihr wir steigen auf und spielen dann für immer dort? Nein, ganz sicher nicht!! vllt schaffen wir es ein paar jahre oben zu bleiben aber dann gehts wieder runter und das spiel beginnt von neuem. Stichwort Fahrstuhlmannschaft!!

    Ich liebe den FCK!! aber leider verstehen nur wenige was die Stunde geschlagen hat und solange das so ist werden es jede Saison weniger stadtion besucher werden, und ganz ehrlich ich hab nicht mal was dagegen. Lieber sollen nur 15000 im Stadtion sein, die dafür mit mir gemeinsam unsere mannschaft bis zur letzten sekunde anfeuert!!

    • Vollkommen richtig!!
      Wenn man sich die Etats der andern Vereine anschaut, ob erste- oder zweite Liga haben wir da oben leider einfach kein Platz mehr. Auch ich wünsche mir jedes jahr das es klappt aber wir müssen realistisch bleiben.
      Das ständige gemeckere an den verantwortlichen geht mir auch echt auf den senkel. Immer nur beschwerden, aber so gut wie keiner hat doch überhaupt nen einblick was wirklich abgeht. Was denkt ihr eigentlich was mit unseren finaziellen mitteln möglich ist?? Wir müssen nun mal auf spieler setzten die vorher kaum einer auf dem zettel hatte denn anstatt nur zu meckern sagt ihr doch mal wo wir für kleines geld nen stürmer herbekommen der tore am fließband schießt und bei dem aus auch noch sicher ist das er trifft? …. man ihr lebt echt in einer anderen welt, wacht endlich auf!!

      • Lieber Gordon, lieber Peter,

        was heißt, der FCK habe in der ersten Liga keinen Platz mehr? Hatte Mainz damals etatmäßig einen Platz in der ersten Liga? Hatte der FC Augsburg etatmäßig einen Platz in der ersten Liga? Heute sind beide Teams etablierte Bundesligisten, Augsburg spielt dieses Jahr sogar Europa League. Und auch kleinere Vereine in der zweiten Liga wie Union Berlin haben sich das Ziel gesetzt, aufzusteigen. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass der FCK auch im Falle des Aufstieges für immer erste Liga spielt, das ist ja auch Blödsinn. Aber es stimmt, je länger der FCK in der zweiten Liga spielt (und offensichtlich damit zufrieden ist), umso größer wird natürlich die Schere zwischen dem durchschnittlichen Etat in der Bundesliga und der des FCK.

        Der FCK hat sehr viel Qualität verloren, das stimmt. Aber er hat, vor allem im Fall Willi Orban und Dominique Heintz, auch sehr viel Geld dafür erhalten. Auch wenn er dafür natürlich einen Teil zurücklegen muss (Stichwort: Betze-Anleihe), hat er noch genügend Investitionsvolumen übrig.

        Und ich denke, Fritz Grünewalt, bzw. der zukünftige Finanzvorstand, wird das anders sehen, dass ihm 15.000 “echte Fans” lieber sind als 35.000 “Erfolgsfans”.

        Viele Grüße

        • Nein Mainz hatte das damals nicht aber schau dir doch mal die Vereine an, das war eben vor den zeiten von Hoffenheim, Leipzig, Ingolstadt….
          Heute sieht die sache leider anders aus und wenn man nicht bereit ist wie z.b. Mainz seine seele für 260 mio zu verkaufen hat man auch kaum ne chance mitzuhalten. Und wie du selbst schreibst müssen eben immer noch altlasten aufgearbeitet werden.
          Beim FCK wird sich eben viel zu viel drauf eingebildet was einmal war. Auch wenn wir Fritz für immer dankbar sein müssen, gebe es auch hier eine möglichkeit eines unserer größten lasten loszuwerden. Mit dem Verkauf unseres Stadtionnames könnten wir ne menge gut machen. Mir ist klar das für viele ein tabu thema ist aber Fritz hätte auch nicht gewollt das um ihn zu ehren der FCK leiden muss….
          Kaiserslautern liegt nun mal im nirgendwo und selbst ist im vergleich zu Mainz und Augsburg winzig und sehr struktur schwach.

          Grundsätzlich ziehen wir doch alle ein einem strang, die liebe zum FCK vereint uns doch alle. Aber ich finde es einfach unerträglich wie seit jahren nur über unseren Vorstand usw gehetzt wird, als würde es ne menge leute geben die nur darauf warten die jobs zu übernehmen weil es ja eigentlich so einfach wäre alles besser zu machen.

          Wir müssen einfach mal unsere Erwartungshaltung senken, und wenn dann in ein paar jahren alle diese dinge greifen die zur zeit in angriff genommen werden , Nachwuchszentrum, model der Stadionmiete…., dann können wir das Thema bundesliga mit einem richtigen fundament angehn

        • und immer dieses “noch genügend Investitionsvolumen übrig”, woher willst du das wissen? Du liest irgendwelche zahlen und denkst du weißt bescheid. Woher weißt du denn das die einnahmen nicht genutzt werden mussten um andere Löcher zu stopfen??
          Und dann immer diese hetzte gegen die spieler die wir kaufen, wir haben einfach kein geld um uns für 8,00 Mio. € einen Selke zu gönnen. Wir setzten auf junge talentierte spieler und das ist unsere einzige chance. Was ich im vorfeld z.B. über Przybylko lesen musste war unter aller sau ohne das der nur einmal für uns an denn ball getretten hatte ( in etwa so unter aller sau wie seine Leistung gegen Paderborn 😉 ).

          • Welche plötzlichen Löcher in Millionenhöhe müssen denn gestopft werden, lieber Gordon? Wenn das, was du sagst, genau so auf der nächsten JHV gesagt würde, müssten bei allen aber die Alarmglocken schrillen.

            Und mit “Hetze” unterstellen, wäre ich vorsichtig. Ich glaube (und hoffe) zwar nicht, dass du explizit mich gemeint hast, aber in dem Kontext entsteht der Eindruck. Das weise ich entschieden zurück.

            Ich werde mich an dieser Stelle aber ausklinken, das hier ist meiner Meinung nach kein geeigneter Rahmen für ausschweifendere Diskussionen und im Endeffekt drehen wir uns eh nur im Kreis. Ich denke aber, im Nachhinein wollen wir alle nur eines, nämlich das Beste für unseren FCK.

            Gruß

          • Nein das mit der ” Hetze” war nicht auf dich bezogen, es ist mein Eindruck nach vielen gesprächen auf spielen und in meinem bekanntenkreis.
            Mich stört immer nur diese vermutungen bzw unterstellungen das mit dem Geld nichts angestellt werden würde, wir wissen doch garnicht wie viel geld tatsächlich fließt. Die 2-2,5 mio für Orban z.b. stammen von der Bildzeitung…
            Aber ja lassen wir das jetzt enden, und auch ich hoffe das am ende mehr als platz 3 rausspringt

  6. So so..du hast also meinen..kein applaus für scheisse bei facebook gelesen 😉
    Musste mir dafür aber einiges an kritik anhören..ich scheiss undankbarer erfolgsfan,ich sollte doch bayern fan werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.