BetzeGebabbel – Folge #25 – Sonderausgabe: Erfolgsfans pfeifen nicht!

Nach dem Heimspiel gegen Paderborn kochte das Internet über mit Kommentaren und Statements rund um die Debatte, die das Umfeld des 1. FC Kaiserslautern seit Montag bewegt: Sollte man die eigenen Spieler zur Halbzeit auspfeifen dürfen, wenn sie dreckig und mich Ach und Krach vorne liegt? Sowohl Trainer als auch Spieler, vor allem in Form von Chris Löwe und Jean Zimmer, ließen nach den Unmutsbekundungen seitens der Fans an den Mikrofonen und den sozialen Netzwerken Dampf ab. Auch Daniel und Flo haben ihre Meinung zum Thema kundgetan, doch wie es sich für einen Podcast „Von Fans – für Fans“ gehört, empfinden wir es auch als wichtig, gemeinsam darüber zu diskutieren. Herausgekommen ist relativ spontane Folge #25 unseres Podcasts – eine Sonderausgabe zum „kleinen Jubiläum“. Hierzu haben wir uns mit Mathias (bekannt unter „Dercheef“ auf Twitter und Der Betze brennt) einen Gast eingeladen.

Wir wünschen euch viel Spaß mit unserer neuesten Ausgabe von BetzeGebabbel – und hoffen, in unserem nächsten Podcast in der kommenden Länderspielpause, uns wieder hauptsächlich auf das Sportliche konzentrieren zu können.

“Ich geh nimmi nuff!” – Pfeifen? Buh!

“Ich geh nimmi nuff!”– an dieser Stelle wollen wir außerhalb unseres Podcasts ab und an ein paar Gedanken rund um den Betze zusammenfassen. Nachdem Daniel schon seine Gedanken zum Thema geschildert hat, befasst sich nun Flo mit den Unmutsbekundungen der Zuschauer vom vergangenen Montag und den Reaktionen der Spieler und Verantwortlichen. „Mentalität schlägt Qualität!“ Dirk Schuster, Trainer eines Doppelaufsteigers 27803 Zuschauer waren im Fritz-Walter-Stadion. Bei einem Montagsspiel gegen Paderborn an einem trüben, verregneten Abend im August. Was ich nach dem Spiel auf dem Heimweg aus verschiedenen Quellen hören und lesen musste, hat dem Fass zumindest den Boden ausgeschlagen, es bei manchen … Weiterlesen →